Trotz Automatenverbot müssen Anbieter in Wien Steuern bezahlen

Letztes Jahr wurde bekannt gegeben, dass das kleine Glücksspiel in Wien ab Anfang dieses Jahres verboten werden soll. Viele Betreiber haben sich natürlich darüber beschwert und Einspruch gegen die Maßnahme eingereicht, da viele Unternehmer noch eine gültige Konzession besitzen, zum Teil sogar für mehrere Jahre. Da die Konzession ein rechtskräftiges Papier ist, fühlen sich die Betreiber nun übergangen.

Die meisten Betreiber haben ihre Spielautomaten Anfang des Jahres abgebaut. Nun gab es leider auch einige, die diese Veränderung nicht mitbekommen haben und die Spielautomaten weiterhin in Betrieb ließen. Die Finanzpolizei unternahm Anfang des Jahres einen Großeinsatz, bei dem über 50 Automaten sichergestellt wurden und die Betreiber jetzt entsprechende Strafen erhalten werden.

Ein weiteres Problem ist die Vergnügungssteuer. Diese muss bezahlt werden, wenn ein Automat für Glücksspiel angemeldet ist. Durch das Verbot, das natürlich nicht vorgesehen war, haben die Betreiber natürlich nicht daran gedacht die Automaten abzumelden. Die Stadt Wien hat nun auch am Anfang des Jahres Steuerbescheide verschickt, die besagen, dass die Vergnügungssteuer von €1400 pro Gerät für das Jahr entrichtet werden soll. Das ist natürlich ein sehr widersprüchliches Verhalten, da die Automaten ja generell nicht mehr betrieben werden dürfen, die Betreiber dennoch dafür Steuern zahlen sollen.

Das Spielautomatenverbot in Wien, sowie auch die Steuerbescheide wurden von dem Automatenverband stark kritisiert. Die Gesetze seien von der EU noch nicht bestätigt, und es ist fragwürdig, ob diese überhaupt rechtskräftig sein dürfen, da es über 2000 Konzessionen gibt, die weiterhin rechtskräftig gültig sind. Die Betreiber der Spielautomaten werden wohl auch gegen die Steuerbescheide Klagen einreichen. Wir sind gespannt wie sich die Situation in Wien weiterhin entwickeln wird. Aber auch wenn es nicht mehr möglich ist Spielautomaten in einer Spielhalle oder Kneipe zu spielen, dann können Sie weiterhin aber in einem Online Casino Ihrer Wahl ihre Lieblingsspiele spielen und dabei auch echtes Geld gewinnen.

Quelle: www.profil.at