Die Auswahl eines Roulette-Systems

ico-choises

Bevor ein Roulette-System gewählt wird, sollte der Spieler genau wissen, wonach er sucht, was die Struktur der Resultate betrifft. Viele Roulette-Systeme wurden erstellt, um Gewinne zu „garantieren“. Obwohl diese Systeme das nicht wirklich erreichen können, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Spieler positiv aussteigt – trotz des Risikos, viel Geld zu verlieren, falls die Dinge schief laufen. Das wird normalerweise erreicht, indem der Spieler ständig mehr Geld setzt. Beim Martingale-System müssen Spieler zum Beispiel nach jeder verlorenen Wette ihren Einsatz verdoppeln, was bedeutet, dass ein Gewinn den Spieler leicht positiv aussteigen lässt.

Andererseits könnte es dem Spieler recht sein, an den meisten Abenden etwas mehr zu verlieren, solange die Gelegenheit besteht, einen großen Gewinn abzuräumen. Das wird häufig durch ein „umgekehrtes Martingale“ System erreicht, bei dem Spieler ihre Einsätze nach Gewinnen, anstatt nach Verlusten, verdoppeln. Die Idee, die hinter diesem System steckt, ist es, die Einsätze zu verdoppeln, bis ein im Voraus bestimmter Betrag erreicht wird – danach lässt sich der Spieler die Gewinne auszahlen. Ähnlich funktioniert das 6 Pence Roulette-System, bei dem die Einsätze nach einem Gewinn erhöht werden. Eines meiner Lieblingssysteme (was den Spaß betrifft) ist das Green-Black Attack Roulette-System. Bei diesem System wird die mittlere Spalte des Tisches verwendet, in der sich 8 schwarze und 4 rote Zahlen befinden. Ähnlich wie beim 6 Pence System werden die Einsätze nach einem Gewinn (geringfügig) erhöht.

Natürlich muss kein bereits existierendes System gewählt werden – jeder Spieler kann sein eigenes System entwickeln, das den richtigen Risiko-Ertrag-Mix aufweist. Das ermöglicht es dem Spieler, eine gewisse Kontrolle über seine Resultate zu behalten und gibt ihm das Gefühl, dass er seine Ziele erreichen wird. Bei der Wahl eines Roulette-Systems ist es wichtig, dass Gewinne nie garantiert werden können und der gesamte Kontostand niemals bei einem einzigen Dreh riskiert werden darf. Für jede Form des Glücksspiels gilt, dass die Geldmanagementstrategie ausschlaggebend ist, da ansonsten eine Pleite droht.