Spielhalle oder Casino – ein großer Unterschied

Die Spielhallen und Spielotheken in Deutschland haben nur Spielautomaten. Seit einiger Zeit müssen die Betreiber auch außen an der Fassade deutlich machen, um was für eine Einrichtung es sich handelt. Im Grunde dürfen nur staatliche Spielbanken das Wort Casino im Namen tragen. Wenn es sich um eine Automatenspielhalle handelt, dann darf diese nicht ‘Casino’ im Titel haben. Die Regelung soll die Spieler vor der Annahme schützen, dass es sich bei der Spielhalle um eine vom Staat betriebene handelt. Eine Spielbank bietet konzessioniertes Glücksspiel an, bei dem die Betreiber eine staatliche Konzession erhalten und damit dann auch das große Glücksspiel, wie beispielsweise Roulette und Black Jack anbieten dürfen.

Diese Regelung gibt es seit 2012 und sie wurde mit dem Glücksspielstaatsvertrag eingeführt. Der Ort Waltrop in Nordrhein-Westfalen hat aber seine ganz eigenen Regelungen und hält sich nicht an die Kennzeichnungspflichten. Es gibt immer noch einige Spielhallen, die das Wort ‘Casino’ im Namen tragen und ihn noch nicht geändert haben. Zusätzlich müssen in dem Ort auch einige Spielhallen schließen, da laut Angaben des Glücksspielstaatsvertrags die Spielhallen nur in 350m Luftlinie Entfernung zueinander und zu Schulen und Einrichtungen für Jugendliche sein dürfen.

In den Spielhallen gibt es ja wie schon gesagt nur Automatenspiele. Dabei gibt es zum Beispiel die Spielautomaten von Merkur und Novomatic. Diese können Sie jetzt auch online spielen. Im Stargames Online Casino können Sie beispielsweise eine tolle Auswahl der Novoline Spielautomaten finden, dabei auch Book of Ra. Online zu spielen hat auch den Vorteil, dass die Auszahlungsraten der Spiele höher sind, da das Online Casino niedrigere Betriebskosten hat als eine Spielothek.

Quelle: www.waltroper-zeitung.de