Spielerin bekommt ihren Gewinn im Casino verwehrt

Spielautomat

Für eine Spielerin hätte ein Familienausflug ein wahrer Glückstag werden können. Sie besuchte zusammen mit ihrer Mutter ein Casino und begann mit etwa 100 Dollar in der Tasche an zu spielen. Kurz darauf gelang es ihr den Jackpot des Automaten zu gewinnen.

Der Hauptgewinn wurde mit 8 Millionen Dollar dotiert, aber die Dame erhielt lediglich 80 Dollar. Dies ist der Wert, der ihr zurückerstattet wurde. Die Funktionäre des Casinos gaben nämlich an, dass der Automat nicht richtig funktioniert habe. Somit wurde der Gewinn weiterhin in einem Safe verwahrt und die Frau nach Hause geschickt.

Aussagen der unglücklichen Gewinnerin zu Folge wurde der Automat kurz darauf außer Betrieb genommen und ihr das verspielte Geld in die Hand gedrückt. Die Dame fühlte sich betrogen und denkt rechtliche Schritte einzuleiten. In einer Stellungnahme des Casinos heißt es, dass ein Vorfall dieser Art noch nicht passiert sei und nach einer Lösung in Zusammenarbeit mit dem Hersteller der Spielautomaten gesucht wird.

Die betrogene Spielerin will jetzt rechtliche Schritte von einem Anwalt prüfen lassen. Sie vermutet, dass das Casino öfters Gewinner auf diese Art und Weise um ihr Geld bringt. Ihrer Aussage zu Folge sei dies wohl schon vielen Leuten passiert und sie wundert sich wie viele Spieler von den Besitzern auf die Weise betrogen worden sind und somit mit leeren Händen nach Hause gehen mussten.

Es bleibt interessant zu sehen, wie das Gericht in diesem Fall entscheidet, da der Prozess stellvertretend für mehrere, ähnlich gelagerte Fälle sein soll. Das Urteil könnte somit ein Indiz darauf geben, wie Gerichte in anderen Fällen entscheiden werden.

Quelle: blick.ch