Sind Fantasy Ligen ein nettes Hobby oder ein illegales Glücksspiel?

Fantasy Liga

Fantasy Ligen sind in den USA, nicht erst seit kurzem, ein weit verbreitetes Hobby. Auch der Konzern Yahoo gilt als einer der großen Player in diesem Bereich. Jetzt werden jedoch Gegenstimmen aus der Politik im Hinblick auf die Legalität des Geschäftsmodells laut.

Wie gut das Geschäft für die Betreiber von Fantasy Ligen tatsächlich läuft, wird vor allem daran deutlich, wenn man in den USA die Werbung betrachtet. Hier sieht man vermehrt Betreiber von Ligen für Fantasy Sports erscheinen. Das Spiel an sich ähnelt dabei Sportwetten durchaus. Auch die Start-Up Szene macht sich den Trend zu Nutze und es gibt einige Firmen mit starken Analystenbewertungen in diesem Bereich. Auch das Unternehmen Yahoo hat sein Engagement dahingehend stark ausgeweitet.

Ein paar Politiker sind jedoch der Meinung, dass es sich bei diesem Hobby um Glücksspiel handele, was in den meisten Staaten der USA nach wie vor illegal ist. Aus diesem Grund werden Anhörungen vor dem Kongress folgen, die sich des Themas der Fantasy Sports annehmen.

Wie der Name schon impliziert, handelt es sich bei Fantasy Sports oder Fantasy Ligen, um kein reales Konstrukt. Das Spielprinzip ist jedoch an reale Sportligen gekoppelt. Es funktioniert so, dass die Ergebnisse der einzelnen Spieler, wie Pässe oder Touchdowns, oder andere Statistiken in anderen Sportarten, in Punkte umgewandelt werden. Für die Teilnahme an so einer Liga zahlen die Teilnehmer zum Start einen gewissen Preis und können im Gegenzug abhängig von ihrem Punkteergebnis etwas zurückgewinnen.

Laut den Angaben des Verbandes der Branche geht es hierbei um sehr große Geldsummen, die an die Spieler ausgeschüttet werden, wobei es um Beträge von 75 Millionen US-Dollar in der Woche oder gar eine Milliarde US-Dollar im Jahr geht.

Bisher unterlag das Fantasy Spiel einer gesetzlichen Ausnahme. Diese wurde so begründet, dass Fähigkeiten bei dieser Freizeitbeschäftigung durchaus eine Rolle spielen und es somit kein reines Glücksspiel sei. Das Auswerten und die Berücksichtigung verschiedener Statistiken sind wichtig für den Erfolg.

Derzeit sind Spiele dieser Art in nur fünf amerikanischen Bundesstaaten illegal. Seit kurzem geraten diese Spiele aber immer mehr in Verruf und ein Politiker hat Spiele dieser Art sogar komplett mit Sportwetten gleich gesetzt. Resultierend daraus wird jetzt im Fall von Draftkings geprüft, ob das Geschäftsmodell im Einklang mit derzeitigen Gesetzen ist.

Quelle: faz.net