Pentagon-Angestellte benutzten Firmen-Kreditkarten für Glücksspiel

Pentagon

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass einige Angestellte des US-Amerikanischen Verteidigungsministeriums Pentagon die von der Regierung ausgestellten Kreditkarten für die dienstliche Nutzung auch für private Zwecke benutzt haben, dabei vor allem Glücksspiel und Dienste in Erotik-Clubs. Dieses kam in einer internen Prüfung zum Vorschein. Die Kreditkarten sind eigentlich zur Kostendeckung für Spesen auf Dienstreisen und dürfen nicht für private Zwecke benutzt werden.

Um wie viele Angestellte es sich bei dem Vorfall handelt ist nicht bekannt gegeben worden, aber es wurden fast $1 Million für Glücksspiel und fast $100.000 in den Erotik-Clubs ausgegeben. Es sind sowohl zivile, als auch militärische Angestellte, die die Kreditkarten in Casinos von Las Vegas und Atlantic City benutzten. Warum die Angestellten die Kreditkarten benutzt haben ist unklar, ein Grund kann aber sein, dass sie nicht wollten, dass die Beträge auf den eigenen Kreditkarten auftauchen, damit zum Beispiel der Ehepartner nichts davon mitbekommt.

Viele der Beschuldigten haben die Kosten schon beglichen, aber dennoch werden sie mit Konsequenzen in der internen Untersuchung rechnen können. Auch wenn die Kreditkarten nur als zwischenzeitliche Zahlungsmethode benutzt wurden und die Beträge von den Angestellten selber wieder ausgeglichen wurden ist es nicht akzeptabel die von der Regierung ausgestellte Karte für solche Zwecke zu missbrauchen. Welche Konsequenzen es für die Angestellten geben wird ist auch noch nicht klar.

Diese Ausgaben sind anscheinend auch nicht die einzigen, die Unregelmäßigkeiten zeigen, viele Angestellte nutzen die Karten auch für private Ausgaben, die sie auch als Spesen über die Regierung abrechnen, dabei zum Beispiel Gutscheine, Friseurbesuche und auch Café-Besuche. Die Kosten dafür sollen angeblich in die Millionen gehen. Für die Regierung wird es immer schwieriger den Missbrauch dieser Kreditkarten unter Kontrolle zu bekommen.

Quelle: www.politico.com