Komplizen betrügen Casino in Kolbermoor mit geplantem Raubüberfall

Einsatzwagen

Am 27. Juni ging bei der Polizei in Kolbermoor eine Meldung ein, dass das Casino überfallen wurde. Der Mitarbeiter, der den Vorfall meldete sagte aus, dass ein maskierter Mann das Casino gegen 2.40 Uhr betrat und ihn mit einer Pistole bedrohte. Der Mann verlangte einen vierstelligen Betrag von dem Angestellten und floh danach aus dem Casino. Bei den Ermittlungen der Polizei in der Nacht verdichteten sich bereits Hinweise, dass der Angestellte mit dem Räuber zusammen gearbeitet haben könnte.

Schon am Sonntag wurde ein 20-jähriger Mann in seiner Wohnung festgenommen und gleich am nächsten Tag auch der Angestellte des Casinos. Die Polizisten stellten einen Gasrevolver und einen Teil der Beute sicher. Die beiden hatten sich den Betrag bereits geteilt. Es handelte sich anscheinend um einen geringen Betrag im vierstelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei aus Rosenheim ermittelt nun gegen die beiden Tatverdächtigen wegen Vortäuschung eines Raubes und Diebstahl mit Waffennutzung. Beide Tatverdächtige haben die Tat bereits gestanden. Am folgenden Montag wurden die beiden dann einem Haftrichter vorgeführt, der zwar Haftbefehle erließ, beide aber gegen Auflagen außer Vollzug setzte.

Solch ein Fall ist nicht der erste seiner Art. Ab und zu kommt es vor, dass Angestellte in Casinos zusammen mit Komplizen versuchen die Casinobetreiber zu bestehlen. Dies war beispielsweise auch der Fall im Jahr 2010, als ein Roulettespiel mit 5 Croupiers und 2 Spielern manipuliert wurde und diese dann €190.000 von dem Casino stehlen konnten.

Leider zieht Glücksspiel auch immer wieder solche Fälle an. Wenn Sie aber lieber legal versuchen möchten Geld zu gewinnen, dann sollten Sie lieber Ihr Glück beim Spiel versuchen und Online Roulette oder Casinospiele spielen. Auf unserer Webseite finden Sie unter anderem die besten Anbieter für Online Roulette.

Quelle: www.rosenheim24.de