Die Deutsche Telekom will in das Sportwetten-Geschäft einsteigen

Der größte Anbieter für Telefon- und Internet in Deutschland, die Deutsche Telekom, möchte jetzt mit in das Sportwetten-Geschäft einsteigen, da der lukrative Glücksspiel-Markt in Deutschland jährlich Milliarden umsetzt.

Anteile von einem großen Sportwetten-Anbieter kaufen

Die Telekom steigt natürlich nicht direkt mit einem neuen eigenen Unternehmen in das Sportwettengeschäft ein. Vielmehr wird sie die mehrheitliche Anteilnahme der deutschen Sportwetten GmbH (DSW) erwerben, bei der die Spieler Tipps auf viele verschiedene Sportereignisse setzen können. Eine Sprecherin des Konzerns sagte: “Der Einstieg ist für die Deutsche Telekom interessant, da der Sportwettenmarkt boomt”.

Die Übernahme des DSW durch die Deutsche Telekom hängt aber davon ab, ob der Anbieter auch eine staatliche Konzession für Sportwetten erteilt bekommt. Nach Angaben des hessischen Innenministeriums ist die Konzession aber in Aussicht gestellt worden, es gäbe aber wohl noch eine 15-tägige Stillhaltefrist.

Das hessische Innenministerium hatte vor einiger Zeit die 20 Kandidaten für eine Konzession für Sportwetten veröffentlicht. Dabei wurden verschiedene Kriterien geprüft, wie die Unternehmen beispielsweise Kunden vor Spielsucht schützen und welche anderen Sozialkonzepte angewendet werden. Es ist aber zu erwarten, dass sich die Konzessionsausstellung noch etwas in die Länge zieht, da die Betreiber, welche keine Konzession erhalten hatten, Klage beim Innenministerium eingereicht haben.

Sobald die Konzession ausgestellt ist, wird die Deutsche Telekom den Sportwetten-Betreiber übernehmen. Das Bundeskartellamt hat dieser Übernahme bereits zugestimmt. Momentan gehört das Unternehmen aber noch der österreichischen Sportwettengesellschaft ÖSW, welche auch wiederum mit der Casinos Austria verbunden ist.

Quelle: www.zeit.de