Casino Erfurt wird seine Türen Ende 2014 schließen

Die einzige Spielbank im Bundesstaat Thüringen liegt in Erfurt. In den letzten Jahren kämpften die deutschen Spielbanken doch sehr um ihren Erhalt und die Spielbank Erfurt steht jetzt auch vor dem Aus. Am Jahresende wird die in dem Pullmann Hotel befindliche Spielbank geschlossen werden. Der Betreiber Westspiel bestätigte vor kurzem, dass sie die Konzession auslaufen lassen werden. Der Standort sei nicht rentabel genug. Für die 20 Mitarbeiter soll aber gesorgt werden, und es wurde ihnen angeboten in anderen Westspiel-Standorten zu arbeiten.

Keine neue Ausschreibung in Thüringen

Auch der Bundesstaat möchte keine neue Ausschreibung für das Casino veranlassen, da es sich nicht lohnt. Die Einnahmen des Casinos rechtfertigen kaum die Zuschüsse vom Staat. Die Spielbankabgabe und weitere Gelder wurden zwar von dem Betreiber Westspiel bezahlt – im Jahr 2013 beliefen sie sich laut Angaben des Finanzministeriums auf €243.000 und dieses Geld wurde für gemeinnützige Zwecke und die Ehrenamtsstiftung in Thüringen benutzt – Westspiel erhielt aber im Gegenzug große Zuschüsse für die Miete des Casinos, die sich auf zwei Drittel der €31.000 im Monat beliefen.

Alexander Flachs, der Sprecher des Finanzministeriums bestätigte aber auch, dass Thüringen bei dem Betrieb der Spielbank nicht draufgezahlt habe. Die generellen Einnahmen für das Land seien aber in diesem Fall weit hinter den Erwartungen geblieben. Damit ist das Schicksal der Spielbank Erfurt wohl endgültig besiegelt.

Für die Erfurter bedeutet das Aus der Spielbank aber noch lange nicht, dass sie keine Spiele mehr spielen können. Im Internet gibt es mittlerweile zahlreiche Online Casinos, in denen ganz legal lizenzierte und kontrollierte Casinospiele gespielt werden können. Die Auswahl der Spiele ist vielfältig und die Casinos sind immer offen. Im 888 Casino bekommt man als neuer Spieler sogar ein Geschenk von €88 wenn man sich neu registriert.

Quelle: www.mdr.de